GUTMANN: Regenschutzschienen-System SPREE DUTM

[inspic=363,left,,0]Das Regenschutzschienen-System Spree wurde weiterentwickelt. Die Alternative heißt „SPREE D“. Bei der „SPREE D“ wird Oberflächenwasser kontrolliert über eine Aluminiumschiene nach außen abgeleitet. Dabei garantiert die Kontur des Kunststoffhalters einen optimalen Abstand von vier Millimetern zwischen Blendrahmen und Schiene. Es ist keine Kapillarfuge vorhanden! Sollte dennoch Wasser hinter die Dichtung gelangen, ist dort die Hinterlüftung ausreichend, damit die Feuchtigkeit sofort austrocknen kann. Auch die Dimension der Wasserablaufschlitze ist so konzipiert, dass Oberflächenwasser zu jeder Zeit abfließen kann.  Die Abmessungen betragen 5 x 30 Millimeter und sind im Abstand von 75 Millimetern angeordnet. Bei einem zweiteiligen Fenster mit Festverglasung wird die Regenschutzschiene gleichzeitig als Glashalteprofil verwendet. Optional kann bei hoher Schlagregenbelastung im Bereich des Flügelanschlages die Dichtung D 190 F eingesetzt werden. Diese Konstruktion ermöglicht, einen Kombideckel einzusetzen. Die nachträgliche Montage des Deckels auf der Baustelle verhindert Transportschäden. Durch dieses System besteht die Möglichkeit, verschiedenste Bauanschlüsse herzustellen (z.B. einen Steinbankanschluss).  Ein auf die Regenschutzschiene aufgesetzter Kantenschutz deckt, wenn gewünscht, die Schnittkanten des Aluminiumprofiles ab. Es ist nicht erforderlich, eine Endkappe zu verarbeiten. Geeignet ist die Regenschutzschiene „Spree D“ aus Aluminium für Holzfenster, die den Anforderungen der DIN 68121, Teil 2: „Holzprofile für Fenster und Fenstertüren“ entsprechen.

Kontakt: info@gutmann.de, www.gutmann.de.