Kneer-Südfenster: Anspruchsvoll, umweltbewusst oder kostengünstig – Drei auf Passivhausniveau

[inspic=253,left,,0]Individuellen Bauherrenwünschen wird Kneer-Südfenster jetzt mit drei Arten von Qualitätsfenstern für Passivhäuser gerecht: Mit den Varianten aus Aluminium-Holz, Holz und Kunststoff findet sich die optimale Lösung für fast jede Fassaden- und Innenraumgestaltung. Das schwäbische Familienunternehmen zeigt damit seine Stärke als Komplettanbieter von hochwertigen Fenstern – auch im Passivhausbereich. Eine Empfehlung für besonders anspruchsvolle Bauherren sind die neuen Aluminium-Holzfenster AHF 115 Passiv Im Inneren genießen die Bewohner die natürlichen Holzoberflächen, außen schützt eine robuste Aluminiumschale nachhaltig vor Sonne, Regen und Schnee. Mit Werten von Uw = 0,79 W/m²K (ausgeführt mit warmer Kante und Ug = 0,5 W/m²K) liegen diese Bauelemente unte r dem für Passivhäuser vorgeschriebenen Grenzwert von Uw = 0,8 W/m²K – ganz ohne Verwendung von Fremdmaterialien, wie beispielsweise PU-Schaum. Für Bauherren, die hohen Wert auf natürliche Baustoffe legen, bietet Kneer das Holzfenster HF 90 Wohlfühlfenster.Die Kombination eines hochwärmedämmenden Fensterrahmens (Uf-Wert = 1,1 W/m²K) mit zwei Dichtungsebenen sowie einer 3-fach Verglasung führt zu sehr guten Wärmedämmwerten des gesamten Fensters und kann Uw-Werte bis zu 0,79 W/m²K erreichen – je nach verwendetem U-Wert des Glases. Preisgünstig, aber trotzdem hochwertig und ebenfalls auf Passivhausniveau, sind die Kunststoff-Fenster KF 814 SWD. Bereits in der Standardausführung erreichen die Fenster dieser Baureihe dank einer durchgängigen 6-Kammer-Technik, einem hochdämmenden Thermo-Mitteldichtungssystem und einer ausgeklügelten Flügelglasfalzdichtung U-Werte von 1,0 bis 0,8 W/m²K. Drei Dichtungsebenen in Flügel- und Blendrahmenfalz bieten mehr Schlagregenschutz sowie eine höhere Winddichtigkeit.

Kontakt: info@kneer.de, www.kneer-suedfenster.de,