Roto: „NT“-Sortiment – „PowerHinge“ für 200 kg schwere Fenster

[inspic=376,left,,0]„NT“-Programm (New Technology): Von dem Fenster- und Türtechnologiespezialisten pünktlich zur Jahrtausendwende als Drehkipp-Beschlag mit Einhand-Bedienung eingeführt, gelte es in der Branche dank konsequenter (Weiter-)Entwicklung heute fast als „Gattungsbegriff“ für modulare Beschlagsysteme. Mit deutlich über 100 Millionen Garnituren sei „NT“ die global meistverkaufte Drehkipp-Beschlaglösung. Um das in quantitativer und qualitativer Hinsicht stabile „Legenden-Fundament“ zu festigen, dürfe es jedoch keine innovativen Ruhepausen geben. Als Resultat dieser an sich selbst gerichteten Forderung präsentierte Roto zur „fensterbau/frontale“ 2010 die nächste Erweiterungsstufe des vielfältigen Baukasten systems – und das gleich mit vier Neuheiten. Auf das stärkste Echo stoße vermutlich die Bandseite „PowerHinge“. Das fortschrittliche „Kraftpaket“ eigne sich für Drehkipp-Modelle bis 200 kg Flügelgewicht und verfüge damit über eine Alleinstellung im Markt. Die Entwicklung entspreche dem nationalen und internationalen Trend zu immer größeren Glasflächen bzw. erheblich höheren Flügelgewichten. Durch die Möglichkeit zur individuellen Farbwahl der Bänder ergebe sich zudem eine optisch attraktive Praxislösung für raumhohe Fenster und Fenstertüren aus Holz und Holz/Alu. Auch bei der zweiten „NT“-Premiere spielen, wie es in Nürnberg hieß, das aktuelle Glas-/Gewichts-Thema sowie der Verbraucherwunsch nach hoher Funktionalität und formaler Ästhetik die entscheidenden Rollen. Sie führten zu einem „logischen Ausbau“ der 2006 erstmals vorgestellten „Designo“-Palette, deren Markenzeichen völlig verdeckte und damit unsichtbare Bänder einerseits und die komfortable Öffnungsweite von 100° andererseits seien. Das gelte nun auch bei Flügelelementen bis 150 kg. Dabei sorge ein neues Lastabtragungsbauteil für die nötige Gewichtsstabilität. Zusätzliches Plus: der „problemlose“ nachträgliche Einbau. Als weitere Neuheit im „NT“-Sortiment zeigte Roto einen Sicherheitszapfen. Er zeichne sich durch einen großen Falzlufttoleranz-Ausgleich und eine einfache Verstellbarkeit aus. Außerdem gehöre die Eignung für alle Sicherheitsstufen zu den konkreten Pro-Argumenten. Neuheit Nr. 4 wurde für einen besonderen Einsatzzweck konzipiert: den wirkungsvollen Schutz vor eindringendem Wasser. In dem Fall präge der durch spezielle Koppelbauteile erreichte geringere Schließstellenabstand die leistungsfähige Drehkipp-Beschlagtechnologie. Sie steigere bzw. unterstütze die Sicherheit eines Hochwasserfensters gemäß der ift-Richtlinie FE 07/1.

Kontakt:  info@roto-frank.com, www.roto-frank.com.