tremco illbruck: Wärmebrücken haben keine Chance

Seit 1990 produziert die TMP Fenster + Türen-GmbH hochwertige Kunststoff,-  Aluminium- Fenster und -Türen. Damit deren Qualität auch beim Einbau ihre Fortsetzung findet, vertraut der Spezialist auf Produkte von tremco illbruck. Beim Neubau der neuen Ausstellung im westthüringischen Bad Langensalza entschied sich das Unternehmen darum – sozusagen in eigenem Interesse – für das illbruck Vorwandmontagesystem Typ 2. Sowohl bei den Fenstern in der Außenwand mit Wärmedämmverbundsystem, als auch bei der vorgesetzten Fassade aus Faserzementelementen kam es erfolgreich zum Einsatz. Mit immer dem gleichen Ziel: der statisch sicheren, energetisch optimalen und schalltechnisch perfekten Montage von Fenstern in der Dämmebene vor der Wand.

Zeigt her Eure Fenster…
tremco_illbruck_logoAuf eine Größe mit mittlerweile mehr als  300 Mitarbeitern angestiegen, benötigte die TMP Fenster + Türen-GmbH  in Bad Langensalza dringend Ersatz für das bislang genutzte, aber wenig repräsentative und außerdem zu klein gewordene Bürogebäude aus den 1960er Jahren. Zuerst waren Umbau und Erweiterung angedacht, im Laufe des Entwurfsprozesses gelangten Bauherr und Architekten aber zu der Erkenntnis, dass die Erwartungen an neue Bürogestaltung und die energetischen Anforderungen der EnEV besser in einem Neubau realisiert werden konnten. Vor allem aber sollte im Herzstück des Gebäudes, einem 220 Quadratmeter großen repräsentativen Showroom, die Produkte von TMP attraktiv und zeitgemäß präsentiert werden. Das Bauvorhaben wurde geplant und betreut von dem Architekten Matthias Schmidt, PlanKopf Architektur Erfurt.

Foto: TMP, Bad Langensalza
Foto: TMP, Bad Langensalza

Auf einer Gesamtfläche von 1025 Quadratmetern verteilen sich unterschiedliche Bereiche für die Geschäftsleitung, den Verkauf, für Kalkulation und Beratung, für Buchhaltung, Marketing und EDV. Im Erdgeschoss ist der Showroom einem zentralen Empfangsbereich vorgeschaltet, daneben führt eine Treppe auf eine Zwischenebene, auf der die Räume der Geschäftsführung und zwei Besprechungszimmer untergebracht sind. Im Obergeschoss befinden sich Büros und ein Pausenraum für die Mitarbeiter. Die durch Glaswände getrennten und dadurch sehr offen und großzügig wirkenden Arbeitsbereiche gruppieren sich teilweise um einen begrünten Patio.

Größte Sicherheit bei der Fensterplanung innerhalb der Dämmebene
Das insgesamt zweigeschossige Gebäude wurde in Massivbauweise aus Stahlbeton und Kalksandsteinmauerwerk errichtet und besitzt ein begrüntes Flachdach. Während die Fassade im Erdgeschoss aus einem Wärmedämmverbundsystem besteht, erhielt das Obergeschoss und eine komplette Seitenwand eine Bekleidung mit Glasfaserbetonplatten vor einer 16 Zentimeter starken Dämmschicht aus Mineralwolle. Charakteristisch und gestaltprägend sind die in einer sanften Welle angeordneten Fassadenpaneele zwischen den Fenstern im Obergeschoss, die der Eingangsfront eine dynamische Optik verleihen.

Foto: TMP, Bad Langensalza
Foto: TMP, Bad Langensalza

Obwohl  sich das illbruck Vorwandmontagesystem Typ 2 besonders bei Außenwänden mit Wärmedämmverbundsystemen bewährt hat, wurde es mit Erfolg auch bei den Fenstern der vorgehängten Fassade eingesetzt. Dabei wurden die Fenster zur Vermeidung geometrischer Wärmebrücken jeweils in der Dämmebene montiert. Mit den illbruck Vorwandmontagesystem lassen sich sowohl die strengen Vorgaben der EnEV 2014 zuverlässig erfüllen, als auch Bauschäden effektiv und sicher vermeiden.

Fünf Komponenten, auf die Verlass ist
Das System Typ 2 besteht aus fünf spezialisierten Komponenten: zunächst aus der Fenstermontagezarge PR007, die um die Fensteröffnung herum einen Rahmen bildet, in den das Fenster wie in eine herkömmliche Maueröffnung eingesetzt werden kann. Von außen schließen dann Wärme­dämmung und/oder Vorsatzschale nahtlos an. Der Dämmkeil PR008 ergänzt die Zarge bei Bedarf um eine gerade Anschlusskante. Für perfekte Luftdichtheit, effektive Schlagregensicherheit, exzellenten Wärme- und unerreichten Schallschutz sorgt dann das bewährte Multifunktions-Abdichtungsband illbruck TP652 illmod trioplex+. Das System erreicht mit dem illbruck SP525 Hochbaufugen-Dichtstoff eine Schalldämmmung bis zu 43 dB – das entspricht dem Schallschutzwert des Fensters. Speziell für die Anwendung im illbruck Vorwandmontage-System wurde der illbruck SP340 Soforthaft-Kleber entwickelt, der die Zarge statisch sicher mit der Wand verbindet – unabhängig vom Untergrundmaterial – und ganz allein die Lastabtragung übernimmt. Für besonders anspruchsvolle Untergründe gehört außerdem der illbruck AT140 Primer dazu.

Für alle Fälle das richtige Produkt
Für eine effiziente Fensterabdichtung kamen eine ganze Reihe illbruck Produkte zum Einsatz. So lassen sich mit nur einem Produkt, dem Multifunktions- Dichtungsband TP652 illmod trioplex+ alle drei Abdichtungseben innen, Mitte und außen luftdicht, schlagregensicher und gleichzeitig wärmegedämmt abdichten. In Bezug auf die Wasserdampfdiffusion besitzt TP652 die Eigenschaft „innen dichter als außen“. Außerdem kamen die feuchtevariable Fenster- und Fassadenfolie ME500 TwinAktiv sowie die besonders reißfeste und 12 Monate frei bewitterbare, UV-stabile Folie ME501 TwinAktiv HI zum Einsatz. Sie werden effektiv mit dem emissionsarmen SP025 Fenster-Folienkleber Öko verklebt. Zur Vorbehandlung der Haftflächen und Grundierung dient der ME902 Butyl- & Bitumensprühprimer. Er sorgt für eine ideale Haftung der ME110 Allwetterfolie, die zur luft-, wind- und wasserdichten Verklebung im Bereich der bodentiefen Fensterelemente im Eingangsbereich zum Einsatz kam und hier besonders wirkungsvoll vor  drückendem Wasser schützt.

Zertifizierte Sicherheit mit illbruck
Während der Bauherr vom illbruck Vorwandmontage-System durch Energie­einsparung, Verhinderung von Feuchte- und Schimmelschäden, perfekter Schalldämmung und hohen Einbruchschutz profitiert und damit den Werterhalt seines Bürohauses sichert, konnten sich die Architekten auf die Zuverlässigkeit des mehrfach zertifizierten Komplettsystems verlassen, das in Sachen Dämmung, Schallschutz und Statik eine entspannte Planung und sichere Montage garantierte. Mit dem illbruck Vorwandmontagesystem konnte die Fenstermontage unerreicht einfach, sicher, schnell und damit auch kosteneffizient abgewickelt werden.

Alle Typen des illbruck Vorwandmontage-Systems sind von mehreren renom­mierten Instituten in 13 Einzelprüfungen und Kalkulationsrechnungen aller relevanten Eigenschaften (Praxistauglichkeit, Tragfähigkeit, Brand- und Schallschutz sowie Luftdichtheit) geprüft. Diese Sicherheit bietet nur das illbruck System und ist einzigartig im Bereich der Vorwandmontage-Systeme. Damit kann tremco illbruck für die verschiedenen Wandbaustoffe und Einbausituationen einen statischen Nachweis erbringen. Planer haben hier die Sicherheit eines kompletten Systems. Außerdem bekommen Verarbeiter-Betriebe vom Hersteller eine detaillierte Einweisung; das gibt zusätzliche Sicherheit. Deutschlandweit gibt es zahlreiche qualifizierte Betriebe.

Sämtliche Prüfungen und statischen Nachweise der Vorwandmontagesysteme sind in einer Checkliste auf der Website www.illbruck.de zusammengestellt.

Quelle: ide/pp © pro publica